Kommunikation 2020

Was ist eigentlich eine Bürgerbeteiligung?

Auch bei der Podiumsdiskussion wurde immer wieder die Bürgerbeteiligung bei größeren Projekten/Vorhaben ins Spiel gebracht. Wir unterstützen das voll und ganz – vor allem dann, wenn man die Erkenntnisse daraus dann auch für die Planung und Realisation berücksichtigt. Pastors Garten war eher ein Beispiel wie es NICHT laufen sollte. Aber schauen wir erst einmal, worüber wir hier genau reden. Wiebke – los geht’s!
Beim Bürgerentscheid dürfen nach dem Kommunalwahlrecht nur Bürgerinnern und Bürgen abstimmen, Einwohner nicht.Eine Bürger-/Einwohnerbeteiligung dagegen steht beiden zur Verfügung und bietet sich z.B. bei großen stadtplanerischen Projekten an. 

Hier gibt es vielen Möglichkeiten für die Durchführung, von der Onlinebefragung bis hin zu Workshops. Das Ziel ist es, die Einwohner aktiv zu beteiligen, ihre Anregungen für weitere Planungen mitzunehmen und dadurch ihre Akzeptanz für das Vorgaben zu erhöhen. Das gelingt eben am besten, wenn Planungen transparenter und verständlicher werden. Die finale Entscheidung verbleibt dann beim zuständigen Gremium.


Autor: UWE Emsdetten

Die UWE (Unabhängige Wähler Emsdetten) wurde 2014 gegründet und steht als aktuell drittstärkste Fraktion im Rat der Stadt Emsdetten für bunte Mehrheiten und ganzheitliche Lösungen ein. Sie ist davon überzeugt, dass es dafür kein Parteibuch, sondern eines schlichten, einfachen Grundprinzips bedarf: Offen. Verständlich. Transparent. Die UWE unterstützt Ulrich Ortmeier als Bürgermeister für Emsdetten und somit die Erhaltung der finanziellen Handlungsfähigkeit der Stadt – als Grundlage für jede Gestaltungsmöglichkeit und ein lebenswertes Emsdetten.

Kommunikation 2020